Sie brachten die Gegensätze zusammen: Die Vorteile eines festen Sattelbaums mit der vollen Beweglichkeit des Pferderückens

Ein scheinbar unlösbares Sattelproblem am eigenen Pferd brachte David Kempsell und Maggie White mitte der 1990ger Jahre auf den Weg, zuerst das Flairsystem und nachfolgend den WOW-Sattel zu entwickeln. 1998 wurde das Flairsystem zum weltweiten Patent angemeldet. Die Markteinführung des Sattels folgte 2003.

 

David, ursprünglich arbeitend als Speziallist für Produktentwicklung im Industriebereich, stellte sich die Frage, wie ein Sattel wirklich dem sich bewegenden Pferderücken gerecht werden kann, ohne dabei auf die Vorteile eines festen Sattelbaums zu verzichten.

 

"Ein Sattel für's Leben soll es werden"

 

Das Ziel stand fest: Ein Sattel der von den Pferden dauerhaft als angenehm empfunden wird, ihre Bewegungsfreude, Performance und Gesundheit fördert und damit bis in den Spitzensport die ideale Verbindung zwischen Pferd und Reiter darstellt. Ein Sattel, den man immer wieder anpassen kann, egal, wie stark und wie oft sich das Pferd verändert. Ein Sattel, der so variabel ist, dass weder Pferd noch Reiter Kompromisse in Kauf nehmen müssen. Ein Sattel, der auch auf komplizierte Pferderücken und breitschultrige, kurzrückige Pferde anpassbar ist. Ein Sattel, der Reitern hilft, ihre ewige oder ewig wiederkehrende Suche nach einem passenden Sattel ein für allemal hinter sich zu lassen. Ein Sattel für's Leben eben. 

 

Ein Berg voll schwieriger Aufgaben auf dem Wunschzettel? David war es von Beruf gewohnt, Lösungen zu finden und auf ihre Zweckmäßigkeiten genau zu untersuchen. So verwundert es nicht, dass ein WOW-Sattel von außen nur etwas anders als andere "Kinder" aussieht, von innen dafür mehr als ungewöhnlich - und dabei auch noch hervorragend funktioniert.

 

"Einfach die naheliegendste Lösung nehmen - meist ist der erste Gedanke der Beste"

 

Seine Antworten und Erfindungen sind oftmals so frappierend geradeaus, dass man sich fragt, warum nicht schon lange vorher jemand auf diese Lösungen gekommen ist.

 

Heraus gekommen ist ein Sattelsystem, das durch so viele brilliante und überaus nützliche Eigenschaften besticht, dass es schwer ist, eine Kernaussage über dieses Sattelsystem zu finden.

 

"Von der Aufgabenstellung zur Lebensaufgabe"

 

Der Erfolg der Sättel treibt David und Maggie bis heute an, stets neue Elemente hinzu zu fügen und so betreiben sie seit vielen Jahren erfolgreich und zunehmend wachsend eine Sattlerei im Süden Englands.

Qualitätsanspruch und Anfertigung

Soll ein Sattel wirklich ein Sattel für's Leben sein, ist ein hoher Anspruch an die Fertigungsqualität unerlässlich! Das beginnt mit der Qualität des verarbeiteten Materialien und endet bei der Qualifikation des Betriebes und seiner Mitarbeiter.

 

WOW-Sättel werden in der von David Kempsell und Maggie White gegründeten und geführten Sattlerei "First Thought (Equine) Ltd." im Süden Großbritaniens gefertigt. Die Sattlerei ist Mitglied der Society of MasterSaddlers .

 

Nahezu alle Komponenten des Sattels werden ganz bewusst in der Sattlerei gefertigt, um maximale Sicherheit über die Qualität der Produkte zu haben. Das Leder ist echtes Oberhautleder, narbenfrei, natürlich gegerbt und hautverträglich. Der Sattelbaum ist aus Carbonfaser und damit sowohl sehr leicht, als auch hochstabil und verwindungssicher.

 

Natürlich sind all dies Faktoren, die die Herstellungskosten stark erhöhen gegenüber Sätteln, die in ostasiatischen Ländern zu unfairen Löhnen und aus minderwertigem Leder gefertigt werden. Qualität hat viele Merkmale: Langlebigkeit ist eines davon!