ACHTUNG: ab dem 15.5.2017 gilt eine neue Preisliste. Der Hersteller muss den Preis anpassen, der Basispreis für einen Sattel beträgt dann voraussichtlich einheitlich 3.800,- €, statt wie aktuell 3.500 €, bzw. 3.100 €. Also lieber schnell noch einen WOW probieren und entscheiden!

WOW ist das erste Sattelsystem, das während des Reitens an das Pferd angepasst wird.

WOW-Sättel sind sowohl für den Spitzensport verschiedener Sparten, als auch für den anspruchsvollen Freizeitreiter konzipiert. 

 

Seine besondere Bauweise erlaubt freie, raumgreifende, schwingende Gänge und einen überragend hohen Tragekomfort für das Pferd. Er lässt sich immer wieder anpassen - von der Remonte bis zum Rentner - ganz gleich, wie oft und wie stark sich das Pferd verändert! So erhalten Sie stets volle Leistungsbereitschaft und Performance Ihres Pferdes. Die Anpassung erfolgt dabei stets vor Ort, so dass Sie Ihr Training sofort weiter fortsetzen können.

Richard Davison auf Hiscox Artemis mit einem WOW Dressursattel

Alle Anpassungen erfolgen vor Ort im Teamwork mit Ihnen - so entfallen Wartezeiten durch Werkstatt"aufenthalte" und Sie werden Bestandteil des Anpassungsprozesses.

 

Durch seine komplette Modularität lässt sich nicht nur ein Sattel zusammen stellen, der Ihnen und Ihrem Pferd genau passt, sondern Sie können Ihren Maßsattel dadurch sogar ausgiebig probereiten, bevor er für Sie angefertigt wird.

 

Beste Materialien und ausgewähltes echtes Oberhaut-Leder in verschiedenen Farben und Kontrastvariationen machen Ihren WOW-Sattel zu einem exklusiven Einzelstück.

Sie brachten die Gegensätze zusammen: Die Vorteile eines festen Sattelbaums mit der vollen Beweglichkeit des Pferderückens

Ein scheinbar unlösbares Sattelproblem am eigenen Pferd brachte David Kempsell und Maggie White auf den Weg, den WOW-Sattel zu entwickeln.

 

David Kempsell, einst ein Spezialist für Produktdesign und Produktfunktionalität, stellte sich die Frage, wie ein Sattel mit Baum wirklich dem sich bewegenden Rücken gerecht werden kann und welche Lösungen für die Vielfalt der heutigen Rückenformen, Sattel- und Gurtlagen abdecken können.

 

Im Blick hatte David Kempsell dabei stets besonders die Sportreiterei, denn hier hängt der Erfolg auch mit daran, dass das Pferd nicht vom Sattel gestört wird und seine Bewegungen ungehindert entfalten kann.

 

"Einen Sattel zu benutzen" - so Richard Davison, Olympiamannschaft 2012 Dressur und überzeugter WOW-Sattel-Reiter - "darf rein dem Zweck dienen, das Pferd best möglich dabei zu unterstützen sich unter einem Reiter optimal zu Bewegen."

 

"Die besten Lösungen sind oft die naheliegendsten!"

 

Davids Antworten und Erfindungen sind oftmals so frappierend einfach und geradeaus, dass man sich fragt, warum nicht schon lange vorher jemand auf diese Ansätze gekommen ist. Entstanden ist ein Sattelsystem, das durch so viele brilliante und überaus nützliche Eigenschaften besticht, so dass es schwer ist, diesen Sattel mit einem einzigen Satz zu beschreiben. 

 

"Die Revolutionierung des Sattelbaus"

 

WOW-Sättel sind eher die Revolution des Sattelbaus, als eine Innovation. Die Bauweise von herkömmlichen klassischen Sätteln ist noch heute meist eng verwandt mit ihren Vorahnen. Der Grundaufbau von Sätteln entsprang einstmals aus einer sehr begrenzte Auswahl an verwendbaren Materialien und Werkzeugen. Entsprechend war es nicht möglich, bestimmte hinderliche Begrenzungen zu umgehen. Heute jedoch stehen uns eine Fülle an modernen Werkstoffen und Maschinen zur Verfügung. Das ermöglichte David und Maggie, dass sie das selbe alte Ziel über ganz neue Wege erreichen konnten. WOW-Sättel heben mit ihrer ausgeklügelten Machart nahezu alle Begrenzungen auf, die die traditionelle Bauweise mit sich brachte.

 

"Von der Aufgabenstellung zur Lebensaufgabe"

 

Das Abenteuer "Sattelentwicklung" hat David und Maggie bis heute nicht losgelassen und so betreiben sie seit vielen Jahren erfolgreich und zunehmend wachsend eine Sattlerei im Süden Englands. Und während die Mitarbeiter fleißig Aufträge aus aller Welt und für renommierte Reiter abarbeiten, widmet David sich laufend weiterer Innovationsentwicklungen rund um das Thema Sattel.